Premiere: Mein erstes Barcamp!

Am Mittwoch war ich das erste Mal auf einem Barcamp. Bevor ich meine Fortbildung im Social Media Bereich gemacht habe, sagte mir dieses Wort gar nichts. Ein Barcamp ist eine offene Tagung mit offenen Workshops, die von den Teilnehmern gestaltet werden. In solchen Workshops (auch Sessions genannt) tauscht man sich aus und diskutiert. Teilnehmer waren bis auf ein paar geladene Gäste alles Bibliotheksmenschen aus 13 Stadtbibliotheken in NRW, die an der Social Media teilgenommen haben. Es war die letzte Veranstaltung im Rahmen dieser Fortbildung. Weiterlesen

MitGEredet: Kohle geht, Kumpel bleiben Veranstaltung

Donnerstag wäre eigentlich der Tag der Tage gewesen, mein persönliches Highlight vor dem New York Urlaub. Grund dafür war die Veranstaltung „MitGEredet: Kohle geht, Kumpel bleiben“ von FC Schalke 04.

Schalke_roterteppich

Das erste Mal auf dem roten Teppich und es gab auch ein Foto von mir, leider nicht digital.

In einer Podiumsdiskussion ging es um die Fragen, was der FC Schalke 04 und das Ruhrgebiet der Kohle und dem Bergbau zu verdanken haben und welche Herausforderungen warten, damit das Ende des Bergbaus gemeistert werden kann. Weiterlesen

DIY – Bohnensack

Bevor ich mich in meinem New York Urlaub stürze, musste ich noch ein Stativersatz nähen, einen Bohnensack (wobei ich keine Bohnen genommen habe). Wer möchte sich im Urlaub schon gerne mit unnötigen Gewicht (egal ob Stativ oder Gorillapod) herumschleppen? Ich definitiv nicht. So kam ich auf die Idee mir einen Bohnensack zu nähen, auch wenn man kann ihn auch kaufen. Ich wollte etwas Einzigartiges haben. 😉

Die benötigten Materialen hatte ich noch zuhause. Für die Außenhülle nahm ich Kunstleder und normalen Baumwollstoff. An den Seiten habe ich die Webbänder fest genäht. Damit die Außenhülle auch schön schließt, kam noch ein Reißverschluss dran.  Weiterlesen

Pet Shop Boys – Super Tour 2017

Ich höre sehr gerne die Pet Shop Boys. Ihre Musik begleitet mich schon sehr lange, genauer gesagt seit meinem 10. Lebensjahr, seitdem ich das erste Mal „West End Girls“ gehört habe. Ich habe mir sogar 1993 ihr Album „Very“ gekauft. Die CD steht heute noch in meinem CD Regal, neben der Live CD von ihrer Tour 2009. Ich mag ihre Musik und mein absoluter Lieblingshit ist „Your always on my mind“. Bei dem Song bekomme ich  automatisch gute Laune und wenn es dann noch im Radio kommt, drehe ich lauter und singe oft laut und krumm und schief mit (natürlich nur wenn ich alleine bin) 😉 . Weiterlesen

Autorenlesung mit Poppy J. Anderson

Durch Zufall habe ich bei Facebook gesehen, dass Poppy J. Anderson in Essen aus ihrem neuen Buch vorliest. Mensch, das wollte ich mir nicht entgehen lassen und so ließ ich mir eine Karte für die Lesung reservieren. Freitag war es dann soweit. Ich fuhr nach Essen Steele, denn dort, in der  Buchhandlung Polberg, sollte die Lesung stattfinden. Natürlich hatte ich auch mein Buch für eine Widmung eingepackt. Weiterlesen

Besuch im Ruhrstadion – VFL Bochum – 1. FC Kaiserslautern

Gestern war ich zum ersten Mal im Ruhrstadion in Bochum und habe mir die Partie VFL Bochum – 1. FC Kaiserslautern angeschaut. Das Stadion an sich ist ja richtig nett, schön klein und man ist wirklich nah dabei.  Ich bin ja mehr so die Arena gewohnt, aber ich habe mich auch im Ruhrstadion wohl gefühlt, lag vielleicht auch an dem  Lied „Bochum“ von Herbert Grönemeyer. Allerdings war das Spiel ähm….ja, wie soll ich das jetzt sagen, es war nicht wirklich berauschend  (diplomatisch ausgedrückt).  Sorry, liebe VFL Fans!! Weiterlesen

#wirsindtraumfaenger – Dein größter Traum

Heute ist leider schon der letzte Tag der Challenge. Schade, werde es irgendwie vermissen. Es hat Spaß gemacht, auch wenn ich nicht zu jedem Punkt immer etwas geschrieben habe. Hier nun mein letzter Beitrag über meinen größten Traum.

Ich fotografiere immer noch sehr gerne beim Sport, das habe ich am Mittwoch wieder gemerkt. Damals, als ich in der Eishalle an der Bande stand und für den Verein fotografiert habe, fing alles an. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe dafür gerne meine Freizeit geopfert. Was das jetzt alles mit meinem großen Traum zu tun hat, fragt ihr euch jetzt?

Tja, ich bin ja ein Schalke Fan (gut, ein paar werden jetzt die Augen verdrehen oder tief durchatmen, aber ich stehe dazu!) und jedes Mal wenn ich in der Arena bin, schaue ich ganz neidisch zu den Fotografen da unten und denke mir: „Da möchte ich auch mal stehen“.

Ok, ich habe jetzt nur ein normales Teleobjektiv (70-200/2.8), aber mir würde es reichen und ich möchte ja auch mit den Fotos kein Geld verdienen. Aber einfach mal bei einem Spiel live in der Arena da unten stehen und Fotos zu machen, das ist mein allergrößter Traum.
Leider braucht man dafür einen Presseausweis und eine Akkreditierung und beides werde ich nie bekommen, da ich mein Geld nicht mit dem Fotografieren verdiene.

Trotzdem ist es schön, sich diesen Traum vorzustellen.