Überraschungspost

Manchmal sind es die kleinen Dinge im Leben, die dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. 

Bei mir war das heute eine ganz tolle Klappkarten.  Diese Karte kam direkt aus Denver, von meinem Freund, der ein paar Tage nach New York kommt. Ich habe mich darüber sehr gefreut und noch mehr freue ich mich auf unser Wiedersehen und auf die gemeinsamen Tage. Mit so schöner Post kann man sich richtig gut auf New York einstimmen.  

New York – gut geplant

Seit ein paar Tagen steht mein Sightseeing Plan für New York. Gestern fiel mir auf der Arbeit noch ein  neuer Reiseführer in die Hände. Klar, dass ich den noch mit nach Hause nehmen musste und ich bin froh darüber, habe ich doch noch ein paar neue Punkte auf meine Liste gesetzt. 😊

Wenn ich mir meine Liste so anschaue, steht da sehr viel drauf. Ich könnte locker 3 Wochen bleiben.  Ein paar Dinge habe ich schon bei meinem ersten Besuch gesehen, wie z.B. die Brooklyn Bridge. Allerdings war die damals umhüllt und einige Bereiche im DUMBO waren abgesperrt, so dass es den typischen „Brooklyn Bridge mit Skyline im Hintergrund“ Blick nicht gab. Das möchte ich jetzt nach holen.

Ich habe meine Liste nach „Stadtbereichen“ aufgeteilt und geschaut, welche Dinge ich mir dort angucken möchte. Das spart dann schon Zeit. In Brooklyn gibt es viele tolle Sehenswürdigkeiten, aber auch der Central Park kommt nicht zu kurz. Denn dort gibt es sehr viel mehr, als nur das berühmte „Strawberry Field“, die Gedenkstätte für John Lennon. Ein wenig Zeit zum Shoppen ist natürlich auch eingeplant.

Auch wenn meine Liste sehr voll ist,werde ich mich nicht unter Druck setzen. Was ich nicht schaffe, hole ich einfach beim nächsten Besuch nach. 😁

Welttag des Buches

Heute ist der „Welttag des Buches“. Die UNESCO erklärte 1995 den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken.

Für mich ist eigentlich jeder Tag „Welttag des Buches“, denn ich liebe Bücher und lese sehr gerne. Ich habe erst überlegt ein Foto von meinem aktuellen Buch zu posten, aber da das sehr viele machen, habe ich mich dagegen entschieden. Viel lieber zeige ich euch doch die „Public Library“ in New York mit ihrem tollen Lesesaal.

publiclibrary_cop

Es war sehr beeindruckend dort und ich war erstaunt, wie ruhig es dort war (und es war nicht der Lesesaal, wo man leise sein musste). Nirgendwo sah ich Getränkeflaschen oder irgendwas zum Essen, für mich eigentlich selbstverständlich, aber für Andere leider nicht. Das erlebe ich in meinem Job immer wieder. Ich war hin und weg von der Bibliothek, am liebsten wäre ich direkt da geblieben. 😉

Leserunde Fettnäpfchen Führer New York

Ich habe mich bei Lovelybooks bei dieser Leserunde beworben. New York, da konnte ich doch nicht „Nein“ zu sagen. Da sich nicht soviele für das Buch beworben haben, bin ich auf jeden Fall bei der Leserunde dabei. Noch ist es unterwegs und ich muss mich gedulden, aber ich bin schon gespannt. Mal schauen, in welche Fettnäpfchen ich damals in New York getreten bin. Da ich ja dann dank des Buches bald mehr weiß, werde ich bestimmt die nächsten Fettnäpfchen auslassen. 😉

 

fnny