Minny Baker: Alpha One – Rezension

Inhalt: Beth ist unzufrieden mit sich, ihrem Leben und der Liebe. Alles ist darin so normal und durchschnittlich. Doch eines Tages ändert sich ihr Leben von Grund auf: Talentsucher von der United Confederation of Performance, kurz UCoP, entdecken sie und führen sie schließlich in eine Welt voller Performen, Tanz und Gesang, von der sie nie zu träumen gewagt hätte. Doch ein harter Weg liegt vor ihr, viele Steine, viele Männer und viel Arbeit. Besonders Henry ist alles andere als nett und macht ihr das Leben zur Hölle. Schafft sie es trotz ihm und allen anderen Problemen, ihrem normalen Leben zu entfliehen und das Besondere an ihr zu akzeptieren? Weiterlesen

Please hold the line…..

Eigentlich wollte ich heute euch die ersten Bilder von New York zeigen, aber mein Programm streikt. Am Montag war ich noch ganz fleißig und habe diverse Bilder umgewandelt, bearbeitet und abgespeichert. Leider funzt es heute nicht mehr. Ich bekomme immer eine doofe Fehlermeldung und muss jetzt erst mal schauen, wie  das Problem behoben werden kann. Ich beführchte, dass ich das Programm neu installieren muss.  Echt ärgerlich!! Ihr müsst euch leider bis zum Wochenende gedulden.

Aber da ich auch wieder auf Roosevelt Island war, weil ich mir diesmal den Park anschauen wollte, kann ich euch dieses schöne Foto vom letzten Besuch zeigen. Im Moment ist auf der kleinen Insel eine Großbaustelle, es werden fleißig neue Gebäude gebaut und auch die passenden Grünflächen angelegt.

RooseveltIsland_besucherzentrum

Mary Higgins Clark: Und niemand soll dich finden – Rezension

Inhalt: Fünf Jahre ist es her, dass Amanda Pierce unmittelbar vor ihrer Hochzeit verschwand – und nie mehr auftauchte. Hatte sie plötzlich Angst vor der Ehe bekommen, oder wurde sie Opfer eines Verbrechens? Amandas Mutter ist überzeugt davon, dass der Bräutigam sie auf dem Gewissen hat. Auf ihr Drängen hin nimmt sich Laurie Moran, die sich als TV-Journalistin auf Cold Cases spezialisiert hat, des Falls an. Und sticht mit ihren Recherchen in ein Wespennest: Denn nicht nur der Bräutigam ist suspekt. Auch seine jetzige Ehefrau, ausgerechnet Amandas frühere beste Freundin und Trauzeugin, benimmt sich merkwürdig. Und was hat die Schwester zu verbergen, die offensichtlich zerrissen war vor Eifersucht? Je tiefer Laurie sich in den Fall gräbt, desto mehr Verdächtige tauchen auf. Nur Amanda bleibt verschwunden … Weiterlesen

Goodbye New York, hello Germany!

Das Ruhrgebiet hat mich wieder. Wahnsinn, ich kann gar nicht glauben, dass ich tatsächlich in New York war. Die Tage dort hatten es in sich. Ich bin gut rumgekommen und habe viel gesehen. Trotz bequemer Schuhe habe ich mir drei Blasen gelaufen, bin ich doch die meisten Tage auf über 20.000 Schritte gekommen (und das trotz Subwayticket). Ich habe viele nette Leute kennen gelernt. Das Wetter war dort durchwachsen, an 2 Tagen hat es richtig geschüttet und einmal bin ich richtig nass geworden, trotz Regenschirm. Den ersten Regentag habe ich genutzt und war in Jersey Garden (Outlett Center) einkaufen. Naja, es war interessant, aber viele Sachen gab es nicht in meiner Größe oder mir gefielen die Sachen nicht. Da bin ich in Manhattan schon eher fündig geworden und das teilweise zu dem gleichen Preis.

An jeder Ecke habe ich deutsch gehört und musste da immer schmunzeln, ich hatte das Gefühl, dass halb Deutschland in New York war. Die New Yorker sind sehr freundlich und hilfsbereit. Du brauchst nur mal auf den Subwayplan zu gucken, schon fragt dich jemand, ob er dir helfen kann. Ich selbst habe Amerikanern sogar in der Subway erklärt, wie sie fahren müssen, was ich dann irgendwie auch witzig fand. Die meisten Amerikaner waren  schon mal in Deutschland oder wollen dort unbedingt hin. Natürliche gibt’s dann auch die Vorurteile, dass wir ja nur in Lederhosen rumlaufen würden. Das habe ich dann sofort richtig gestellt.

Mit der Verständigung hatte ich fast keine Probleme. Ich musste ja sprechen und es hat dann auch gut geklappt. Da hab ich mir im Vorfeld doch umsonst einen Kopf gemacht. Es hat sich aber auf jeden Fall ausgezahlt, dass ich einige Filme auf Englisch und auch die „Jimmy Fallon Tonight Show“ geguckt habe.

Jetzt muss ich erst mal richtig ankommen und dann die Tage meine Fotos sichten. Heute genieße ich erst mal das schöne Wetter und meinen grünen Ausblick, auch wenn es im Central Park sehr schön war. Euch allen ein schönes Wochenende!

Ich bin dann mal weg…

 

…während ihr das hier lest, bin ich gerade auf dem Weg nach New York. Ich bin schon ein wenig aufgeregt, schließlich heißt es die nächsten Tage: „Katja alleine in New York“. Wenn ich es schaffe, werde ich auch etwas posten. Versprechen kann ich es allerdings nicht.

Ich bin gespannt, wie sich die Stadt innerhalb der letzten 4 Jahre verändert hat. Schauen wir mal, was ich diesmal alles erleben werde. Meine Vorfreude ist jedenfalls groß und ruckzuck wird die Zeit umgehen und ich werde dann wieder zuhause bei meinem Mitbewohner sein, der solange alleine klar kommen muss. 😉

RooseveltIsland_blickstrasse

Premiere: Mein erstes Barcamp!

Am Mittwoch war ich das erste Mal auf einem Barcamp. Bevor ich meine Fortbildung im Social Media Bereich gemacht habe, sagte mir dieses Wort gar nichts. Ein Barcamp ist eine offene Tagung mit offenen Workshops, die von den Teilnehmern gestaltet werden. In solchen Workshops (auch Sessions genannt) tauscht man sich aus und diskutiert. Teilnehmer waren bis auf ein paar geladene Gäste alles Bibliotheksmenschen aus 13 Stadtbibliotheken in NRW, die an der Social Media teilgenommen haben. Es war die letzte Veranstaltung im Rahmen dieser Fortbildung. Weiterlesen

MitGEredet: Kohle geht, Kumpel bleiben Veranstaltung

Donnerstag wäre eigentlich der Tag der Tage gewesen, mein persönliches Highlight vor dem New York Urlaub. Grund dafür war die Veranstaltung „MitGEredet: Kohle geht, Kumpel bleiben“ von FC Schalke 04.

Schalke_roterteppich

Das erste Mal auf dem roten Teppich und es gab auch ein Foto von mir, leider nicht digital.

In einer Podiumsdiskussion ging es um die Fragen, was der FC Schalke 04 und das Ruhrgebiet der Kohle und dem Bergbau zu verdanken haben und welche Herausforderungen warten, damit das Ende des Bergbaus gemeistert werden kann. Weiterlesen