Ich bin dann mal weg…

 

…während ihr das hier lest, bin ich gerade auf dem Weg nach New York. Ich bin schon ein wenig aufgeregt, schließlich heißt es die nächsten Tage: „Katja alleine in New York“. Wenn ich es schaffe, werde ich auch etwas posten. Versprechen kann ich es allerdings nicht.

Ich bin gespannt, wie sich die Stadt innerhalb der letzten 4 Jahre verändert hat. Schauen wir mal, was ich diesmal alles erleben werde. Meine Vorfreude ist jedenfalls groß und ruckzuck wird die Zeit umgehen und ich werde dann wieder zuhause bei meinem Mitbewohner sein, der solange alleine klar kommen muss. 😉

RooseveltIsland_blickstrasse

Premiere: Mein erstes Barcamp!

Am Mittwoch war ich das erste Mal auf einem Barcamp. Bevor ich meine Fortbildung im Social Media Bereich gemacht habe, sagte mir dieses Wort gar nichts. Ein Barcamp ist eine offene Tagung mit offenen Workshops, die von den Teilnehmern gestaltet werden. In solchen Workshops (auch Sessions genannt) tauscht man sich aus und diskutiert. Teilnehmer waren bis auf ein paar geladene Gäste alles Bibliotheksmenschen aus 13 Stadtbibliotheken in NRW, die an der Social Media teilgenommen haben. Es war die letzte Veranstaltung im Rahmen dieser Fortbildung. Weiterlesen

MitGEredet: Kohle geht, Kumpel bleiben Veranstaltung

Donnerstag wäre eigentlich der Tag der Tage gewesen, mein persönliches Highlight vor dem New York Urlaub. Grund dafür war die Veranstaltung „MitGEredet: Kohle geht, Kumpel bleiben“ von FC Schalke 04.

Schalke_roterteppich

Das erste Mal auf dem roten Teppich und es gab auch ein Foto von mir, leider nicht digital.

In einer Podiumsdiskussion ging es um die Fragen, was der FC Schalke 04 und das Ruhrgebiet der Kohle und dem Bergbau zu verdanken haben und welche Herausforderungen warten, damit das Ende des Bergbaus gemeistert werden kann. Weiterlesen

Überraschungspost

Manchmal sind es die kleinen Dinge im Leben, die dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. 

Bei mir war das heute eine ganz tolle Klappkarten.  Diese Karte kam direkt aus Denver, von meinem Freund, der ein paar Tage nach New York kommt. Ich habe mich darüber sehr gefreut und noch mehr freue ich mich auf unser Wiedersehen und auf die gemeinsamen Tage. Mit so schöner Post kann man sich richtig gut auf New York einstimmen.  

DIY – Bohnensack

Bevor ich mich in meinem New York Urlaub stürze, musste ich noch ein Stativersatz nähen, einen Bohnensack (wobei ich keine Bohnen genommen habe). Wer möchte sich im Urlaub schon gerne mit unnötigen Gewicht (egal ob Stativ oder Gorillapod) herumschleppen? Ich definitiv nicht. So kam ich auf die Idee mir einen Bohnensack zu nähen, auch wenn man kann ihn auch kaufen. Ich wollte etwas Einzigartiges haben. 😉

Die benötigten Materialen hatte ich noch zuhause. Für die Außenhülle nahm ich Kunstleder und normalen Baumwollstoff. An den Seiten habe ich die Webbänder fest genäht. Damit die Außenhülle auch schön schließt, kam noch ein Reißverschluss dran.  Weiterlesen