Ups – I did it again

 

Ich drehte mich und sah ihn. Er stand direkt vor mir. Ich drehte mich weiter  und auf einmal spürte ich seinen festen Griff. Ich ahnte, was jetzt geschehen würde, grinste und dann hoben wir auch schon ab. Yeah, eine Glückswelle erfasst mich und es kribbelt in meinem Bauch, es war so herrlich!!! Ich lachte und gab nur einen kleinen Entzückungsschrei von mir. Diesmal auch leiser, denn das hatte ich ihm versprochen.  Was sollten denn die Anderen denken, wenn ich wieder hier so laut schrie?! 😉

Plötzlich durchfuhr mich ein Schmerz, verdammt, das tat echt weh. Ein  Band schlug andauernd gegen meine Lippe, wie doof war das denn?!  Ich versuchte es zu ignorieren und mich auf die Glücksgefühle zu konzentrieren, was auch einigermaßen klappte. Viel zu schnell war der Höhenflug vorbei und Kai brachte mich auf den Boden der Tatsachen zurück. Ach, Fliegen ist so schön!!! 😉

Noch nicht einmal eine Woche nach meinen ersten Flug (hier dazu mehr) war ich schon wieder in der Indoor Skydiving Halle, ein Vorteil, wenn man nur 20min entfernt wohnt.  Diesmal nicht mit Antje, die war ja leider schon wieder in Frankfurt, sondern mit meiner Nichte, meinem Neffen und meiner Schwägerin, die gerade zu Besuch sind. Die Kids fanden meinen Bericht vom Fliegen toll. Sie wollten das auch unbedingt mal ausprobieren  und so überraschte ich die beiden am Donnerstag damit. Mein Neffe war ganz aufgeregt und hibbelig, meine Nichte mehr die Ruhigere, aber nicht weniger aufgeregt. Ja und ich? Ich war auch mega aufgeregt, aber vor den Kindern wollte ich das nicht so zeigen. Meine Freundin Karin kam auch noch mit ihren Kindern zum Zuschauen. (Ratet mal, mit wem ich das nächste Mal fliegen gehen werde? 😉 )

Zum Glück hatten wir wieder Kai als Instructor, was mich anfangs beruhigte. Man fühlt sich doch wohler, wenn man schon mal zusammen im Tunnel war und etwas vertraut miteinander ist. Er erklärte mir, was ich machen müsse um mich in der Luft zu drehen. Es war im Grunde ganz einfach, ob es das auch in der Praxis war? Dann ging es los. War ich vorher doch etwas ruhiger, fing jetzt mein Herz an zu klopfen und ich war wieder aufgeregt. Mensch, ich wollte doch relaxter sein.

Die Kids haben sich richtig gut geschlagen. Sie waren beide ganz toll und ich war/bin stolz auf sie!! ❤

Bei mir lief es auch nicht schlecht. Naja, am Anfang war ich war natürlich nicht so entspannt, aber ich versuchte mich zu drehen. Irgendwie war das witzig und ich hatte kein Schwindelgefühl dabei. Man muss nur aufpassen, dass man genug Platz hat und nicht der Scheibe oder dem Instructor zu nahe kommt. Ok, ich gestehe, Kai musste sich zwischendurch wirklich vor mir „retten“, aber hinterher hat es doch ganz gut geklappt.

Es war wieder ein tolles Gefühl zu fliegen. Ich bin diesmal auch gar nicht mehr in Panik geraten, als ich gemerkt habe, dass ich höher geflogen bin. Ich habe dann einfach mal versucht mich zu drehen und das hat erstaunlicherweise gut geklappt. Jetzt muss ich nur noch dran denken, die Ellenbogen nicht dabei anzuwinkeln und noch relaxter zu sein.

Es hat auf jeden Fall wieder total viel Spaß gemacht und war ein tolles Erlebnis. Jetzt brauche ich nur noch 2,5 Häkchen und dann bin ich Proflyer.

Advertisements

14 Gedanken zu “Ups – I did it again

  1. So gebucht und eingelöst.:-) Danke für den Hinweis mit Groupon. Ich habe mal auf Deinen Hinweis als erfahrene Indoor Skydiverin gehört und bin auf die 4 Min gegangen. Muskelkater in meinem Alter muss ja nicht unbedingt sein.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s