Was war wohl im Paket??

Im Rahmen der Blogaktion „12 von 12 “ habe ich ein Paket gepostet, heute löse ich auf, was sich denn darin befand. Ich hatte das große Glück und durfte von Saal Digital die Wandbilder testen. Ich wuselte mich  durch meine New York Bilder (die immer noch nicht ganz fertig sind *Asche auf mein Haupt*) und drei Bilder kamen in die engere Auswahl.

Die Software lud ich mir ganz einfach runter und installierte sie, das ging recht fix. Schwierig wurde es nur bei der Entscheidung für die Oberfläche. Ich konnte zwischen 6 verschiedenen Oberflächen wählen, die auf der Homepage auch nochmal sehr gut erklärt sind. Ich entschloss mich für das „Gallery Print“ im Format 45×30. Das Gallery Print ist ein Direktdruck auf Acrylglas (2mm) mit verstärkender Alu-Dibondplatte (3mm), erhältlich in den Oberflächen Matt oder Glanz, 6-Farb-UV-Direktdruck inklusive Lightfarben mit Profilhalterung. Man hätte auch die Standardhalterung oder die Schraubhalterung nehmen können. In der Software selbst wird der Unterschied nur kurz erklärt, auf der Homepage findet man auch noch genauere Details dazu und auch eine Montageanleitung, die ich später erst gesehen hatte.

 

 

Das Paket kam bei mir unbeschadet an. Es war sehr gut eingepackt,  zusätzlich war noch  ein stabiler Karton um das Wandbild befestigt. Nervös packte ich es aus und war schon ganz neugierig, wie das fertige Wandbild aussehen würde. Auf der Vorderseite ist eine Schutzfolie, damit nichts verkratzt, aber der erste Eindruck mit Schutzfolie war schon super!!

 

Vorsichtig zog ich die Schutzfolie ab und war mehr als begeistert über die Qualität!! Die Farben kamen richtig gut raus, die Schärfe stimmte, auch von der Profihalterung bin ich begeistert. Zwei kleine Kritikpunkte habe ich allerdings. In der Software selber wurde mir nicht angezeigt, ob die Bildqualität gut genug ist für dieses Format. Ich habe früher Kalender bei Saal Digital anhand der Software bestellt, da wurde mir das noch angezeigt. Online hat es aber funktioniert.
Der zweite kleine Kritikpunkt ist, dass selbst in dem Paket keine Montageanleitung dabei liegt. Ok, es mag Leute geben, die brauchen so etwas nicht, aber ich habe da nicht wirklich Ahnung von. Ich habe dann auf der Homepage nachgeschaut und dort auch die Anleitung gefunden. Ich persönlich würde es nur schöner finden, wenn sie dabei liegen würde.

Ansonsten bin ich ganz begeistert von meinem Wandbild und jedesmal wenn ich es mir anschaue, denke ich an diesen wunderrschönen Moment in New York.<3

Advertisements

4 Gedanken zu “Was war wohl im Paket??

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s