DIY – Bohnensack

Bevor ich mich in meinem New York Urlaub stürze, musste ich noch ein Stativersatz nähen, einen Bohnensack (wobei ich keine Bohnen genommen habe). Wer möchte sich im Urlaub schon gerne mit unnötigen Gewicht (egal ob Stativ oder Gorillapod) herumschleppen? Ich definitiv nicht. So kam ich auf die Idee mir einen Bohnensack zu nähen, auch wenn man kann ihn auch kaufen. Ich wollte etwas Einzigartiges haben. 😉

Die benötigten Materialen hatte ich noch zuhause. Für die Außenhülle nahm ich Kunstleder und normalen Baumwollstoff. An den Seiten habe ich die Webbänder fest genäht. Damit die Außenhülle auch schön schließt, kam noch ein Reißverschluss dran. 

webbänder

Webbänder in meiner Lieblingsfarbe und natürlich mit „Ruhrpott“ drauf, wie es sich gehört. 😉

Den Innenbeutel habe ich aus normalen Baumwollstoff genäht. Eigentlich soll man ihn mit Bohnen füllen, man kann aber auch Erbsen nehmen. Doch mir war das für unterwegs immer noch etwas zu schwer. Also habe ich mir Styroporkügelchen gekauft und den Beutel damit befüllt. Ich kann euch sagen, das war eine totale Sauerei, die blöden Kügelchen waren überall. Ich weiß nicht, wie oft ich gesaugt habe!!

bohnensack1a

Die Vorderseite vom fertigen Bohnensack

 

Dann kam der spannende Moment, wie liegt die Kamera auf dem „Bohnensack“? Ich habe es gleich auf dem Balkon ausprobiert und es hat sehr gut funktioniert. Mal schauen, wie sich der „Bohnensack“ unterwegs bewähren wird. Optisch gefällt er mir schon mal sehr gut. 😉

bohnensack2

Der fertige, perfekte (?) Stativersatz!

Advertisements

3 Gedanken zu “DIY – Bohnensack

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s