#wirsindtraumfaenger – Dein größter Traum

Heute ist leider schon der letzte Tag der Challenge. Schade, werde es irgendwie vermissen. Es hat Spaß gemacht, auch wenn ich nicht zu jedem Punkt immer etwas geschrieben habe. Hier nun mein letzter Beitrag über meinen größten Traum.

Ich fotografiere immer noch sehr gerne beim Sport, das habe ich am Mittwoch wieder gemerkt. Damals, als ich in der Eishalle an der Bande stand und für den Verein fotografiert habe, fing alles an. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe dafür gerne meine Freizeit geopfert. Was das jetzt alles mit meinem großen Traum zu tun hat, fragt ihr euch jetzt?

Tja, ich bin ja ein Schalke Fan (gut, ein paar werden jetzt die Augen verdrehen oder tief durchatmen, aber ich stehe dazu!) und jedes Mal wenn ich in der Arena bin, schaue ich ganz neidisch zu den Fotografen da unten und denke mir: „Da möchte ich auch mal stehen“.

Ok, ich habe jetzt nur ein normales Teleobjektiv (70-200/2.8), aber mir würde es reichen und ich möchte ja auch mit den Fotos kein Geld verdienen. Aber einfach mal bei einem Spiel live in der Arena da unten stehen und Fotos zu machen, das ist mein allergrößter Traum.
Leider braucht man dafür einen Presseausweis und eine Akkreditierung und beides werde ich nie bekommen, da ich mein Geld nicht mit dem Fotografieren verdiene.

Trotzdem ist es schön, sich diesen Traum vorzustellen.

 

Advertisements

Schalke Training am 29.03.2017

So kurz vorm Derby habe ich es doch noch zum Training geschafft. Das Wetter spielte auch mit und auch sonst war das Glück auf meiner Seite. Benedikt Höwedes war da und auch Uchi, was mich sehr gefreut hat. Ich bin gespannt, wie das Spiel am Samstag ausgehen wird. Jetzt lasse ich erst mal meine Bilder sprechen. Nicht wundern, sie sind ein bisschen Höwedes-lastig. 😉

stambouli

Stambouli übt ein bisschen.

huntelaar_geis

Huntelaar: Der Ball ist rund. 😉 😉

Weiterlesen

#wirsindtraumfaenger – Wie hältst du deine Träume fest?

Meine Träume sind einfach in meinem Kopf und ich versuche sie mit der Zeit zu realisieren. Natürlich dauert das manchmal etwas, so wie im Fall von meinem New York Urlaub, da habe ich 13 Jahre gebraucht, um diesen Traum zu verwirklichen. Doch es gibt auch Träume, das weiß man, dass man sie nicht realisieren kann. Sei es, weil man einfach keinen Einfluss darauf hat oder weil es einfach zeitlich nicht geht.

Ich hätte zum Bsp. gerne einen Hund, ich liebe Hunde. Aber da ich Vollzeit arbeiten gehen, wäre dieser Hund sehr viel alleine und das möchte ich ihm nicht zumuten und es ist in meinen Augen auch nicht richtig. Es gibt Leute, die das vielleicht anders sehen, aber ich sehe das nun mal so. Stattdessen freue ich mich, wenn mein Bruder mit seiner Familie und Hund (Abby) uns besuchen kommt. Manchmal macht Abby auch Urlaub bei meinen Eltern und dann gehe ich schön mit ihr spazieren und bringe ihr auch ein paar extra Leckerchen mit.

abby

#wirsindtraumfaenger – Wohin willst du dich träumen?

 

Draußen scheint die Sonne und es wunderschön. Da ich heute bis 19 Uhr arbeite, werde ich mich zwischendurch auf eine ganz wunderbare Insel träumen, wo ich 2012 einen traumhaft schönen und unvergesslichen  Urlaub verbracht habe.

Ich war nämlich auf den Malediven. Die Unterwasserwelt war so faszinierend, dass ich fast nur im Wasser schnorcheln war.

malediven_muschel