Rezension „Fettnäpfchenführer New York“

Wer mal einen Reiseführer der anderen Art lesen möchte, ist mit diesem hier sehr gut bedient. Auf rund 240 Seiten und in 35 Kapiteln untergliedert berichtet die Autorin Petrina Engelke aus dem Leben in New York. Wer dabei ein „Fettnäpfchen“ erwartet, wird enttäuscht, es gibt keine Fettnäpfchen bzw. mit diesem Buch würde mal wohl diese vermeiden, von daher ist der Titel der Buchserie leider etwas irreführend.
Trotzdem erfährt man hier viele Dinge, die ich in anderen Reiseführer noch nicht gelesen habe. Oder wisst ihr etwa, dass in New York sogar Wein angebaut wird? Die Eichhörnchen im Battery Park sehe ich jetzt mit anderen Augen, da sie auch sehr gerne Kabel anknabbern und dabei Telefon und Internet außer Gefecht setzen.

Bei der einen oder anderen Geschichte musste ich schon schmunzeln, das lag zum Teil auch an dem Schreibstil von Petrina Engelke. Sehr schön auch von ihr, nicht nur die Adresse sondern auch gleich U-Bahn Verbindungen und Internetadressen (auch wenn die manchmal lang sind) mit anzugeben. Danke dafür. Ein kleiner Wermutstropfen ist leider der  fehlende Index, ansonsten kann ich das Buch jedem empfehlen, der sich für New York interessiert. Wer allerdings zum ersten Mal nach New York fährt, sollte sich noch zusätzlich einen „typischen“ Reiseführer durchlesen oder mitnehmen.

Ich habe mir  ganz viele Punkte schon mal notiert und werde sie auf jeden Fall bei meinem nächsten New York Besuch abklappern. Ich hoffe, ich schaffe sie alle. 😉

fnny

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s