Halde Haniel

An der Stadtgrenze zu Bottrop/Oberhausen steht die höchste ständig zugängliche Halde im Ruhrgebiet. Da mein Balkon genau in Richtung Bottrop/Kirchhellen liegt,  kann ich die Halde von meiner Wohnung aus sehen. Jetzt habe ich es endlich mal geschafft und habe sie bestiegen. Ich bin nämlich nicht die Serpentinen hoch gegangen sondern quer Feld ein und das war ganz schön anstrengend.

haldenschild

Ganz oben auf dem Gipfel (ca 128m hoch) gibt es ein kleines Amphitheater und ein Kunstwerk (es sind insgesamt 105 bunte Bahnschwellen, die als Totem oder Windkamm bezeichnet werden) von dem baskischen Bildhauers Agustín Ibarrola.

Der Blick von da oben ist einfach gigantisch!!! Die Sicht war schön klar und ich konnte sehr weit sehen. Man sieht das Tetraeder, die Schalke Arena, den Gasometer und und und. Ich meine, dass man von dort auch den Landschaftspark Duisburg Nord sehen kann, aber ich bin mir da nicht so sicher. Leider gibt es keine Erklärungstafeln, was ich ein bisschen schade finde. Natürlich kann ich auch bis zu mir sehen und noch weiter. Wer jetzt noch glaubt, dass es im Ruhrgebiet grau und trist ist, dem kann ich auch nicht mehr weiterhelfen. 😉

Ausblick Kirchhellen

Blick nach Kirchhellen

ausblick_arena

Blick Richtung Gelsenkirchen (wenn man genau hinschaut, kann man das weiße Dach der Arena sehen)

ausblick_staemme_gladbeck

Blick Richtung Heimat vom Gipfel aus. 😉

aussicht_ob_duis

Blick nach Oberhausen

aussicht_oberhausen_duisburg

Ausblick Richtung Oberhausen / Duisburg

ausblick_gladbeck

Blick nach Gladbeck beim Abstieg

Advertisements

Ein Gedanke zu “Halde Haniel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s