Kate Eberlen: Miss you – Rezension

Inhalt: Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?

Fazit: Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut. Ich hätte es sogar fast gekauft, wenn ich es nicht einen Tag vorher gewonnen hätte. Wenn man so einen Klappentext liest, hat man schon eine gewisse Vorstellung von der Geschichte. Mit 18 Jahren begegnen sich Tess und Gus in Florenz, aber es passiert nichts. Die Geschichte ist jeweils in der “ ich“ Person geschrieben. Man erfährt, wie es den beiden unabhängig  voneinander ergangen ist. Mal erzählt Tess aus ihrem Leben, mal Gus. Im Laufe der Zeit begegnen sich die beiden (wenn auch nicht so oft), was man aber nur als Leser weiß. Bis sie sich wieder begegnen fließt eine Menge Wasser den Rhein runter, würde man hier sagen. Es passiert viel in ihrem Leben. Das Ganze ist etwas langatmig, weil man sich immer fragt, wann sie denn endlich aufeinander treffen. Man muss sich wirklich in Geduld üben.

Man glaubt es kaum, aber nicht nur  gefühlte 500 Seiten weiter,  treffen die beiden endlich wieder aufeinander! Kurz vorm Schluss übrigens, denn dann wird es ja Zeit!  Dann geht es auf einmal ruck zuck, was ich wiederum schade fand. Wurde vorher noch ausgiebig und ausführlich über ihr Leben und den jeweiligen Beziehungen berichtet, ging es jetzt hier recht schnell. Ich hatte da mehr Tiefe erwartet bzw. das auf ihre gemeinsame Beziehung  näher eingegangen wird. So ist das eigentlich „Happy End“ kurz und knapp geschrieben, so als ob auf den letzten Metern die Puste ausgegangen ist, was ich persönlich sehr schade finde. An sich war das Buch gut und flüssig geschrieben, wenn auch teilweise sehr langatmig. Meine Erwartungen hat es leider nicht erfüllt, da es an den relevanten Stellen einfach zu kurz war und doch etwas anderes (mehr von ihrer gemeinsamen Beziehung) erwartet hatte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s