Das Gladbecker Geiseldrama

Musste man vor dem Jahre 1988 Urlaubsbekannten noch genau erklären, wo  Gladbeck liegt, ist das seit dem August 1988 leider nicht mehr so. Am 16.August 1988 überfielen Hans-Jürgen Rösner und Dieter Degowski  die Deutsche Bank und damit nahm das Unheil seinen Lauf. Sie nahmen Geiseln und konnten ungehindert ihre Flucht durch Deutschland und den Niederlande führen. Sie gaben Journalisten Interviews und die Polizei war machtlos (hier könnt ihr die genauen Details dazu nachlesen). Auf der Flucht, die drei Tage andauerte,  starben damals  der 15-jährigen Emanuele di Giorgi, ein Polizist und die 18 Jahre alte Silke Bischoff.

Ich kann mich noch genau erinnern, wo ich an diesem schönen Sommertag war, nämlich mit Freundinnen im Freibad. Wir haben uns alle gewundert, warum wir so oft einen Hubschrauber sahen, aber vergaßen das recht schnell wieder. Zuhause erfuhr ich dann von dem Banküberfall. Ich schaute mit meinen Eltern die Nachrichten.

28 Jahre später wird über dieses traurige und schreckliche Ereignis ein Film gedreht, natürlich an den Originalschauplätzen.  Es wurden sogar 1300 Statisten gesucht. Ich stehe der Sache skeptisch gegenüber, denn vor einigen Jahren gab es schon mal eine Doku zu dem Geiseldrama. Angeblich soll der Film jetzt die Sicht der Opfer klarer darstellen. Fragt sich nur, wie die Opfer oder die Angehörigen der Toten das finden.  Naja, ich weiß nicht, ob das unbedingt sein muss, aber gut, so ist die Filmbranche halt.

Da ich direkt in der Nähe der damaligen  Bank wohne, bin ich natürlich auch mal hingegangen, ein wenig neugierig ist man ja doch. Ich habe dann ein bisschen zugeschaut.

Es war ganz interessant, es kamen alte  Polizeiautos und andere alte Autos  zum Einsatz. Ich konnte mich nicht daran erinnern, dass die Leute damals so altmodisch gekleidet waren.  Es war schon ein beklemmendes Gefühl, das so zu sehen. Schließlich entsprach es ja der Realität und 3 Menschen haben dabei ihr Leben verloren und wären heute ein wenig älter als ich, wenn sie noch leben würden. Ob ich mir den Film nächstes Jahr anschauen werde, weiß ich noch nicht. Ich denke aber eher mal nicht.

Advertisements

2 Gedanken zu “Das Gladbecker Geiseldrama

  1. Ich kann nur hoffen, dass die Medienschelte nicht zu kurz kommt. Gerade aktuelle finde ich das wieder sehr wichtig, denn die Medien haben, meiner Meinung nach, einen Anteil an dem Durchmarsch eines Donald Trump oder den Zuwachs bei der AfD…

    Gefällt mir

    • Ich hoffe es auch. Es gab zum 25. jährigen Anlass eine Doku dazu, die auch scharf die Presse kritisiert hat, wer weiß, wie sie in dem Film damit umgehen. Lassen wir uns überraschen. Es ist schon schlimm, wie sich viele Menschen von den Medien beeinflussen lassen. Ich hoffe nicht, dass Trump Präsident wird, von der AfD mal ganz zu schweigen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s