Wie ich zu der Fotografie kam

Ich habe schon immer sehr gerne fotografiert. 2003 habe ich mir dann meine erste eigene Digitalkamera gekauft, es war eine Canon Powershot. Von dem Tag an war ich oft mit Kamera unterwegs. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, aber schnell kam ich an die Grenzen der Kamera. Mir reichte der 3fach Zoom nicht mehr aus, also kaufte ich mir eine Panasonic Lumix mit 12fach Zoom (die Kamera habe ich heute noch). Da ich oft zu Eishockeyspielen ging, durfte auch dort die Kamera nicht fehlen. Irgendwann erzählte mir eine Freundin, dass sie Uwe, dem Betreiber von dem Fanforum, meine Fotos gezeigt hatte und ihm gefielen sie. Er wollte sie gerne für das Forum haben. Ich war baff, mit so etwas habe ich nicht gerechnet und fühlte mich auch ein bisschen geschmeichelt. Von da an stellte ich meine Bilder auf dem Forum online.

2005 kaufte ich mir dann auch meine erste Spiegelreflexkamera, die Minolta Dynax 5D und ein Teleobjektiv 70-210/4 (das sogenannte Ofenrohr) dazu. Ich fotografierte mittlerweile auch für den Verein und mein Name tauchte in der Stadionzeitung auf. Mensch, was war ich stolz wie Bolle!! Das war ein tolles Gefühl!! Ab und an bin ich auch bei Auswärtsspielen mitgefahren, auch mal bis nach München (damals spielte der Verein in der 2. Liga). Leider meldete der Verein 2008 Insolvenz an und so hatte sich das dann mit Fotografieren bei den Eishockeyspielen erledigt.

Es hat immer sehr viel Spaß gemacht, war aber auch sehr zeitintensiv, da ich das Ganze ja ehrenamtlich neben meinem Job gemacht habe. Es gab viele schöne und auch komische Momente in der Zeit, an die ich gerne zurück denke.

Und immer wieder habe ich erlebt, dass ich als Frau mit einer Kamera in der Hand anfangs belächelt wurde und nicht für ganz voll genommen wurde (was sich bis heute nicht geändert hat), aber das hat mir nichts ausgemacht. Ganz im Gegenteil, ich war doch klar im Vorteil. Niemand erwartet eine attraktive Fotografin ( 😉 ), dein Gegenüber ist ein bisschen irritiert, schaut doch mal öfters zu dir rüber und schwupp hab ich ein gutes Foto im Kasten. Funktioniert auch bei Fußballspielern. 😉

Nach dem Eishockey habe ich ein bisschen in die Studiofotografie hinein geschnuppert. Das ist auch sehr interessant, aber ich finde es irgendwie schöner, draußen in der freien Natur Fotos zu machen. Ich mag auch Makrofotografie und mache oft aus meinen Bildern Postkarten mit Zitaten.  Wenn ich verreise, nehme ich natürlich auch die Kamera mit. Mittlerweile habe ich die Sony Alpha 77 und bin zufrieden mit der Kamera.

In den letzten Jahren ist es allerdings ein bisschen weniger mit der Fotografie geworden, da ich noch ein anderes Hobby für mich entdeckt habe. Aber ein paar Dinge, die ich noch fotografieren möchte, stehen noch auf meiner Liste. 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s