Mary Higgins Clark: Wenn du noch lebst

Der erfolgreiche Finanzmanager Parker Bennett verschwindet bei einem Segelausflug spurlos und mit ihm auch fünf Milliarden Dollar, um die er seine Kunden geprellt hat. Parker und das Geld tauchen nicht auf, seine Leiche wird nicht gefunden. Zwei Jahre später soll das Stadthaus der Familie Bennett von der der Innenarchitektin Lane Harmon neu ausgestattet werden. Der Sohn von Parker Bennetts umgarnt sie und lädt sie mehrmals zum Essen ein. Lane beginnt sich ihn zu verlieben, doch hat sie auch Zweifel. Allerdings glaubt sie nicht, dass er am Verschwinden der Milliarden beteiligt ist und würde das nur zu gerne beweisen.

Ich mag die Bücher von Mary Higgins Clark sehr und hatte mich schon auf das neue Buch gefreut. Ihr Schreibstil ist wie immer locker und flüssig, man kann es sehr gut lesen. Zwischendurch kommt auch ein bisschen Spannung auf, allerdings durchschaut man einen Teil der Geschichte sehr schnell. Ob der Sohn wirklich an der Veruntreuung der 5 Milliarden beteiligt ist, wird allerdings erst zum Schluss geklärt. Ich fand das Buch jetzt nicht so schlecht, aber es gibt definitiv bessere Bücher von ihr. Vielleicht waren meine Erwartungen aber auch zu hoch, wer weiß.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Mary Higgins Clark: Wenn du noch lebst

  1. Pingback: Mary Higgins Clark: Und deine Zeit verrinnt | Ruhrpott - Katjes

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.